Magdalena Gosch

Magdalena Gosch
Magdalena Gosch

Lehrerin für Harfe

Magdalena Gosch wurde 1990 in Leipzig geboren, einer Stadt mit vielfältigen Musiktraditionen und wuchs in einem stark musisch geprägten Elternhaus auf. Schon seit ihrer Kindheit beschäftigte sie sich intensiv mit Musik und Tanz. Mit Eintritt ihrer Schulzeit nahm sie Klavierunterricht und tanzte in der Tanzabteilung der Musikschule. 2004 begann sie mit der Harfe und erhielt Unterricht bei Kerstin Georgi. Von 2009-2013 studierte Magdalena Gosch an der Hochschule für Musik Nürnberg Elementare Musikpädagogik bei Prof. V. Priesner, Prof. R. Kotzian und Instrumentalpädagogik Harfe bei Lilo Kraus. Seitdem studiert sie im künstlerischen Masterstudiengang Harfe bei Frau Prof. Maria Stange an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Sie unterrichtet an der Musikschule Nürnberg, der privaten Musikschule „Git.Art.M“ in Forchheim sowie privat in den Fächern Harfe und Elementares Musizieren mit Kindern. Sie ist Mitbegründerin des Landshuter Harfentreffens und Vorstandsmitglied im Verein „Harfenfreunde Landshut e. V.“. Im Mai 2015 wurde sie als Schatzmeisterin in den Vorstand des „VDH – Verband der Harfenisten in Deutschland e. V.“ gewählt. Neben ihrer Tätigkeit als Musikpädagogin tritt sie auch künstlerisch in Erscheinung, beispielsweise bei der musikalischen Umrahmung von Literaturlesungen, Kunstveranstaltungen und auf privaten Feierlichkeiten. In den Nürnberger Projekten „Wachsen mit Musik“ und “MUBIKIN“ ist sie mit dem Harfenduo „bella amica“ mit einem Konzertprogramm für Kinder beteiligt. In Kombination mit einem Perkussionisten treten sie auch als Trio „harfussion“ auf (Konzerte in Mülheim, Marburg, auf dem Bachfest Leipzig 2013, im Rahmen der Hochstädter Kirchenkonzerte 2014 und auf der Weihnachtsgala der Stadt Nürnberg 2014). Auch das Trio ist mittlerweile in den Projekten „Wachsen mit Musik“ und „MUBIKIN“ mit einem Konzept für ein Kinderkonzert beteiligt. Darüber hinaus spielt sie mit diversen regionalen Orchester, wie dem Collegium Noricum Nürnberg, dem Ansbacher Kammerorchester, der Jungen Philharmonie Erlangen und Staatsphilhamonie Nürnberg.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Patrick Haupt

Patrick Haupt
Patrick Haupt

Lehrer für 6- und 10-saitige Gitarre

  •  Schon früh entdeckt er die klassische Gitarre für sich, insbesondere widmete er sich spanischer Gitarren- und Vihuelamusik. Gleichzeitige Nebenprojekte wie Bigbandkonzerte, Orchesteraufführungen sowie CD-Produktionen und Videoaufzeichnungen in Kooperation mit dem Bayrischen Rundfunk fließen in die musikalische Laufbahn ein.
  • Langjährige Ausbildung und Studien bei zahlreichen Dozenten und Künstlern wie Dr. Thomas Bauser (BfM Sulzbach-Rosenberg), Siegbert Remberger (HfM Würzburg), Prof. Eduardo Fernandez (Uruguay), Janez Gregoric (Österreich) uva. sowie eine Vielzahl an Meisterkursen für Gitarre und F. M. Alexander-Technik und Tätigkeiten als Sales & Marketing Manager in der Musikbranche sorgen für ein fundiertes Fachwissen im Bereich klassischer Gitarre.
  • Zahlreiche Konzertabende und Rezitativo über Themen wie spanische Romantik, Malerei und Klang sowie Auftritte bei Kunstaustellungen bieten ein breites Spektrum an Darbietungsmöglichkeiten. Aber auch der musikalischen Ausbildung seiner Schüler widmet sich Patrick Haupt und versteht es, sein Wissen begeistert weiterzugeben.
  • Zudem arbeitet Patrick Haupt eng mit Gitarrenbauern wie Martin Bretscher zusammen, um das Instrument Gitarre neu zu definieren. So entstand unter anderem ein 10 saitiges Gitarrenmodell mit 30 Bünden.

http://www.patrick-haupt.de
info@patrick-haupt.de

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Stefan Hiemer

Stefan Hiemer
Stefan Hiemer

Lehrer für E-Bass

  • Stefan Hiemer studierte E-Bass am „American Institute of Music“ in Wien, welches er im Sommer 1992 mit einem Diplom-Abschluss in Fusion und Rock / Pop verließ.
  • Während seines Aufenthaltes in Wien spielte er bei einer Rockformation Namens „FREAK SHOW“, zusammen mit Milan Polack. Ebenso stand er mit Todd Duane, Paul Hanson, Lale Larson u.v.a. auf der Bühne. Bei einer Session in einer namhaften Wiener „Rock-Diskothek“, hatte er die Gelegenheit mit „Dizzy“, „Gilbert“ und „Matt Sorum“ von Guns N‘ Roses zu spielen.
  • Er unterrichtete seit 1993 in verschiedenen Musikschulen.
  • Neben Studiojobs und vielen Live-Auftritten mit eigener Musik und Coverbands hat er auch ein Soloalbum veröffentlicht.
  • 1999 erhielt er vom Tonkünstlerverband den Künstlerstatus.
  • Ein besonderes musikalisches Erlebnis bot sich für Stefan Hiemer 2009. Im Rahmen des 5-jährigen Jubiläums des Musikinstituts git.art.M – Stätte der Musik, veranstaltete dieses ein Konzert mit der Schlagzeuglegende Pete York.
  • Unterrichtkonzept: Individueller E-Bassunterricht in allen Stilrichtungen und Spieltechniken für Anfänger und Fortgeschrittene. Spieltechniken wie Fingerstyle, Slapping, Plektrumspiel und Tapping für 4-, 5-, und 6-Saiter, sowie Fretless-Bass.Musiktheorie, auch vorbereitend für Prüfungen weiterführender Schulen. Einführung in ein praxisgerechtes, musikalisches Umfeld.

Das Ziel ist Musik verstehen zu lernen um sie erleben zu können.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Regina Karg

Regina Karg
Regina Karg

Lehrerin für Quer-, Travers- und Blockflöte, MFE und Kinderchor

Regina Karg, aufgewachsen in Haßfurt am Main, kam schon früh in Kontakt mit Gesang und Flötenspiel. Sie sammelte Erfahrungen im Blockflötenensemble und war Preisträgerin beim Musikwettbewerb des Herrenhofbundes des Regiomontanus-Gymnasiums im Fach Blockflöte. Schon bald kamen die Fächer Querflöte und Klavier hinzu.

Nach dem Abitur 1996 und einem freiwilligen sozialen Jahr in der Dorfgemeinschaft Hohenroth, studierte sie Musik- und Sonderpädagogik und Musikwissenschaft an der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg. An der Universität erhielt sie Querflötenunterricht bei Miriam Krämer und spielte im dortigen Universitätsorchester mit.

Von 1998-2002 studierte sie Querflöte u.a. bei Prof. Gunther Pohl, querflötenspez. Methodik und Didaktik bei Prof. Peter Thalheimer, Elementare Musikpädagogik u.a. bei Prof. Vroni Priesner und Doris Hamann, Stimmbildung bei Barbara Kastura und Klavier bei Ingeborg Schmidt-Noll an der Musikhochschule Nürnberg mit Diplomabschluß. Teil ihrer Ausbildung im Fach EMP war auch eine Ausbildung in Bewegungserziehung und Grundlagen des kreativen Tanzes.

Während ihrer Studienzeit und auch danach unterrichtete sie Querflöte und musikalische Früherziehung an div. Musikschulen (z.B. Städt. Musikschule Bamberg). Weiterhin spielte sie beim 10-jährigen Jubiläum der Jungen Philharmonie Erlangen mit und sammelte Kammermusikerfahrung in diversen Ensembles.

2003-2004 machte sie ein Voluntariat als jesuit mission volunteer bei dem Projekt „sonidos de la tierra“ in Paraguay. Dort erteilte sie Quer- und Blockflötenunterricht und leitete einen Jugendchor in San Ignacio. Weiterhin spielte sie auch in versch. Orchestern mit und trat als Solistin u.a. mit dem Brandenburgischen Konzert Nr.5 auf. In Paraguay hatte sie auch Einblicke in die dortige Barockmusik (u.a. von Domenico Zipoli S.J.).

Ab 2004: Gesangsstudien (u.a. bei Katharina Heiligtag)
Ab 2004: Traversflötenstudien (u.a. bei Ulrike Hünefeld)
2006- 2007: Querflötenstudien bei Ursula Haeggblom

Weiterhin nahm sie bei Meisterkursen in den Fächern Querflöte, Barockgesang, Traversflöte (u.a. bei Karl Kaiser) und Kammermusik teil, außerdem an einem Chor- und Orchesterseminar in Wagrain unter Leitung von Prof. Michael Goldbach. Des Weiteren war sie als Sopranistin in div. Chören aktiv (u.a. in der musica canterey bamberg, musica-viva-chor, Dufay-Ensemble).

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Sabine Krause

Sabine Krause
Sabine Krause

Lehrerin für modernen Gesang

Musikalischer Lebenslauf:

  • Musische Ausbildung am Gymnasium Albertinum in Coburg
  • Klavier (Deutschmann, Schindler)
  • Kirchenorgel (Schindler)
  • Chorgesang (Henze)
  • Ausbildung in Harmonielehre und Stimmführung (Henze, Pars)
  • Klassischer Gesang (Nese Pars)
  • Soul, Jazz u. Gospelgesang (Joan Orleans)

Sabine Krause arbeitet als professionelle Sängerin und Sprecherin sowohl auf der Bühne als auch in Tonstudios. Unter anderem erteilt sie modernen und individuellen Gesangsunterricht für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis und bietet Gesangs-, Chor- und Bandworkshops an.

Reichlich musikalische Erfahrung sammelte Sabine Krause als Solistin in zahlreichen Band- und Galaformationen. Dabei führten sie zahlreiche Auftritte durch Deutschland, aber auch ins europäische Ausland. Ihre langjährige Live- und Studioerfahrung hat sie genutzt einen eigenen, praxisbezogenen Unterrichtsstil zu entwickeln. Die regelmäßigen Besuche von Gesangsseminaren garantieren ihr und ihren Schülern immer auf dem neusten Stand zu sein. Mehrere Jahre unterrichtete sie an der Music School „Music Mania“ in Hof und an der Orchesterschule Rödental als Dozentin für Gesang, Chor und Bühnenpräsenz.

  • 2006 wirkte sie am Zikomm Festival  als Gesangsdozentin des Masterclass-Workshops mit.
  • Seit 2007 erteilt Sabine Krause Unterricht bei git.art.M in Forchheim und Marloffstein.
  • Zu ihren Schülern gehören sowohl professionelle Gesangssolisten aus der regional bekannten Bandszene, Instrumen-talisten mit Backingvocals, als auch Hobby- und Chorsänger.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Tobias Küfner

Tobias Küfner
Tobias Küfner

Lehrer für Gitarre

  • Tobias Küfner studierte Theater- und Medienwissenschaft, Amerikanistik und Anglistik in Erlangen. Während und nach dem Studium war er an Theater- und Filmprojekten beteiligt. Außerdem moderierte er im regionalen Rundfunk und erstellte journalistische Beiträge für regionale Fernseh- und Radiosender.
  • Seit 1991 gibt er in unterschiedlichen Besetzungen und Musikrichtungen Konzerte als Sänger und Gitarrist, komponiert Songs in überwiegend deutscher Sprache und verfügt über eine langjährige Unterrichtserfahrung.

Unterrichtsschwerpunkte:

  • Rhythmus- und Solospiel in unterschiedlichen Stilistiken
  • Koordination von Gitarre und Gesang
  • Praxisbezogene Harmonielehre
  • Improvisation
  • Förderung der eigenen Kreativität

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Johannes Künel

Johannes Künel
Johannes Künel

Lehrer für Gitarre

Johannes Künel wurde 1990 in Roth geboren. Schon sehr früh bekam er Klavierunterricht, um diesen später am Musischen Gymnasium in Schwabach bis zur 11. Klasse fortzuführen. Erst als Jugendlicher wurde er auf das Instrument Gitarre aufmerksam. Nachdem er sich zunächst nur mit der Western- und E-Gitarre beschäftigt hatte, entdeckte er „in letzter Minute“ noch seine Liebe zur klassischen Gitarre.

Die ersten wichtigen Eindrücke dieses Instrumentes bekam er von seinem Lehrer Ladislav Horvath. Nach dem Abitur nahm er sich ein Jahr Zeit, um sich intensiv mit der Musik zu befassen, begleitet von Kurt Hiesl, der ihn mit väterlichem Engagement innerhalb dieser kurzen Zeit auf Hochschulniveau brachte.

Seit 2010 studiert Johannes Künel bei Thomas Königs an der HfM in Nürnberg. Von ihm stammen u.a. die Einspielungen für Murea-Guitars. Seit 2011 ist er als Dozent am Musikinstitut git.art.M tätig.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: