Nicolás Silva Apiolaza

Nicolas Silva Apiolaza
Nicolas Silva Apiolaza

Lehrer für Gitarre

1985 in Santiago de Chile geboren, studierte der Gitarrist Nicolás Silva Apiolaza an der Universidad de Chile bei Prof. Luis Orlandini, wo er sein künstlerisches und pädagogisches Diplom erwarb und das Studium mit höchster Auszeichnung im Mai 2008 abschloss. Viele seiner Konzerte wurden in Chile im Rundfunk oder im Fernsehen übertragen. In den Jahren 2006 bis 2008 war er als Mitglied des „Ensamble de Guitarras de Chile“ an zahlreichen Aufnahmen und Konzerten beteiligt.

2006 und 2007 erhielt er das Stipendium „Amigos del Teatro Municipal“, welches nur den ausgezeichnetsten Musikstudenten Chiles verliehen wird. 2008 erhielt Nicolás Silva Apiolaza das DAAD-Stipendium, um ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Franz Halász zu beginnen, wo er sein künstlerisches Diplom mit höchster Auszeichnung erwarb.

Im März 2010 gewann er mit einem Gitarrenquartett den I. Preis im Kammermusikwettbewerb des Mozartvereins Nürnberg. Von April 2011 bis September 2012 war Nicolás Silva Apiolaza Stipendiat der Oscar und Vera Ritter-Stiftung. Sein Meisterklassenstudium an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Franz Halász schloss er im Sommersemester 2011 erfolgreich ab. Als aktiver Student nahm er an Meisterkursen bei international renommierten Künstlern wie Carlos Pérez, José Antonio Escobar, Ichiro Suzuki, Roland Dyens, Leo Brouwer, Máximo Diego Pujol, Olaf van Gonnissen, Tilman Hoppstock, Aniello Desiderio, Pavel Steidl, Ricardo Gallén, Marco Socías, Pablo Márquez, Eliot Fisk, u.a., teil.

Jazzgitarrenunterricht erhält er von Cornelius Schmidkunz an der Hochschule für Musik Nürnberg. Seit 2000 gab er als Solist sowie als Kammermusiker zahlreiche Konzerte in Argentinien, Deutschland, Spanien, Italien, Belgien und in ganz Chile.

Nicolás Silva Apiolaza ist seit November 2009 als Gitarrenlehrer am Musikinstitut git.art.M – Stätte der Musik tätig.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: